Aktuelles

  • Home
  • Space – the final frontier

Space – the final frontier

Die bergkettenartigen Zacken, welche lange Zeit die Kletterwand des Schyren-Gymnasiums zierten, hatten ihre besten Jahre bereits hinter sich. Die ideale Gelegenheit also, ein neues Hintergrundbild für diesen Bereich des Schulhauses zu konzipieren – ein Vorhaben, für welches das Kunstadditum der Q12 unter der Leitung von Robert Rist schnell zu begeistern war.

So entwickelten die Kursteilnehmer individuelle Entwürfe für eine Neugestaltung der Kletterwand. Diese reichten von stimmungsvollen Strandansichten über stilisierte Skylines bis hin zu kosmischen Planetenlandschaften. Das Additum wählte schließlich einen Entwurf aus, der in den kommenden Wochen in Gemeinschaftsarbeit malerisch umgesetzt wurde.

Um termingerecht, noch vor den anstehenden Abiturprüfungen, fertig zu werden, nutzten die jungen Künstler sogar Freistunden zum Arbeiten und hatten sichtlich Freude beim Malen ihrer galaktischen Kletterkulisse, welche sich mit bunten Planeten, Monden, stellaren Nebeln und anderen kosmischen Motiven über einer abstrahierten Planetenlandschaft erstreckt. Die nun wie Asteroiden anmutenden Klettergriffe runden das “spacige” Panorama ab.
Dank dem Engagement des Kunstadditums der Q12 können die Schülerinnen und Schüler des Schyren-Gymnasiums nun buchstäblich nach den Sternen greifen.

Das Foto zeigt Kursleiter Robert Rist mit den jungen Künstlern vor ihrem Werk: Milena Hutter, Leonie Wargitsch, Carla Wünsche, Katharina Westermeier, Szymon Sikora, Lotta Stöbe, Vivien Jakubietz, Verena Grabmaier und Lenka Hosová.

Bild: Wolfgang Jung

Text: Robert Rist