Religionslehre

Religionslehre

 

Was könnte mehr zum Leben ermutigen als eine Liebeserklärung? Ja, um eine Liebeserklärung Gottes handelt es sich bei der Aussage „Ich will, dass du bist“.

Herzlich willkommen bei den Fächern

Evangelische und Katholische Religionslehre

Religionsunterricht heißt

  • Zeit haben, über sich und das Leben nachzudenken – ein Umstand, der so nur in diesem Fach möglich ist
  • sich mit der eigenen Konfession (evangelisch – katholisch) auseinandersetzen
  • von anderen Konfessionen und Religionen (Judentum, Islam, Hinduismus, Buddhismus) erfahren
  • verschiedene Sichtweisen diskutieren und dabei einen eigenen Standpunkt entwickeln
  • Toleranz gegenüber sich und Andersdenkenden einüben
  • unsere Kultur, unsere Geschichte, unsere Werte und Normen, die von der christlichen Religion geprägt sind, verstehen lernen

Evangelische und Katholische Religionslehre wird in allen Jahrgangsstufen zweistündig unterrichtet. Für jedes der Fächer gibt es einen eigenen Fachlehrplan. Ökumenische Gemeinschaftsprojekte werden gerne durchgeführt. Die im Unterricht verwendeten Lehrbücher sind modern und ansprechend gestaltet. Der Religionsunterricht hält vielfältige Angebote bereit: Experten-Vorträge, Kirchenerkundungen, Stadtführungen, Moschee- und Synagogenbesichtigungen, Museumsbesuche, soziale Aktionen, Wettbewerbe, Lesungen, Tage der Orientierung, Fantasiereisen, Entspannungsübungen und vieles mehr.

Pro Schuljahr werden vier Schulgottesdienste gefeiert, die von vielen Schülerinnen und Schülern engagiert vorbereitet und mitgestaltet werden. In der Advents- und Fastenzeit finden jeden Mittwochmorgen vor Schulbeginn kurze Meditationen im Meditationsraum statt.

Angesichts der steigenden Komplexität unserer Umwelt, der funktionalen Differenzierung der Gesellschaft und der zunehmenden weltanschaulichen Pluralität ist ein Religionsunterricht gefragt, der die Schülerinnen und Schüler innerlich reich macht und sie zum selbstständigen Gedankenflug anregt – eine von den Religionslehrkräften täglich aufs Neue leidenschaftlich übernommene Aufgabe, die sich (hoffentlich) für die jungen Menschen und für die Gesellschaft lohnt!
Text: H. Untch, A. Wörmann

Foto: A. Wörmann